Die Verleihung des Theaterpreises Hamburg - Rolf Mares bei uns im Opernloft

So schön war’s!

Opernloft Donnerstag, 4. November 2021 von Opernloft

Die Verleihung des Theaterpreises Hamburg - Rolf Mares bei uns im Opernloft

Am Montag fand bei uns unter 2G die Verleihung des Theaterpreises Hamburg - Rolf Mares statt. Es war uns eine Freude, endlich wieder so viele Gäste bei uns begrüßen zu dürfen und diese Veranstaltung bei uns im Opernloft auszurichten.
Weil die Preisverleihung 2020 coronabedingt ausfallen musste, wurden in diesem Jahr die Künstler*innen aus gleich zwei Spielzeiten geehrt: So wurden in den vier Kategorien insgesamt acht mit je 1000 Euro dotierte Preise verliehen.

Die Preisträger*innen 2021:
- Helge Schmidt, für seine Inszenierung „Tax for free“ am LICHTHOF Theater
- David Bösch, Patrick Bannwart und Falko Herold für ihr filmisches Gesamtkunstwerk „WEISSE ROSE“ an der Staatsoper Hamburg
- Thomas Niehaus für seine Rolle des Ingwer Feddersen im Stück „Mittagsstunde“ am Thalia Theater#
- Ines Nieri für die Verkörperung von gleich vier Rollen in Erik Schäfflers Inszenierung „Tyll“ (nach dem Roman von Daniel Kehlmann) am Ernst Deutsch Theater
- Eva Mattes, für ihre Darstellung der Kirke in der Uraufführung von Elfriede Jelineks Theaterstück zur Pandemie „Lärm. Blindes Sehen. Blinde Sehen!“ am Deutschen SchauSpielHaus Hamburg.
- Sonderpreis: Behörde für Kultur und Medien, für ihre Unterstützung der Hamburger Theater auch in der schwierigen Zeit der coronabedingten Schließungen

c: Niklas Marc Heinecke

Ganz besonders freut uns natürlich, dass im Jahr 2020 auch unsere Sopranistin Freja Sandkamm für ihre Darbietung als Violetta in Verdis “La Traviata” bei uns am Opernloft ausgezeichnet wurde: “Freja Sandkamm legte so viel Gefühl und Temperament in ihre Darstellung der Violetta, dass nicht nur Alfredo, sondern das gesamte Publikum sich auf Anhieb in sie verliebte. Stimmlich absolut überzeugend, ausdrucksvoll und in den Höhen sehr klar – ließ sie uns mitfeiern, -fiebern und -leiden. Eine aus einem insgesamt sehr guten Ensemble herausragende Leistung dieser jungen Sopranistin, auf deren zukünftige Auftritte wir uns jetzt schon freuen!”, begründete die Jury ihr Urteil.

Außerdem wurden im Jahr 2020 ausgezeichnet:
-Kathrin Mayr und Clemens Mädgex für Inszenierung und Dramaturgie von „Fabian oder der Gang vor die Hunde“ am monsun.theater
- Zita Schábel für das Bühnenbild von „Das Schloss“ am SchauSpielHaus Hamburg
- Ute Hannig für ihre Darstellung als Ora in "Eine Frau flieht vor einer Nachricht" am SchauSpielHaus Hamburg
- Maria Hartmann als Fran in "Dinge, die ich sicher weiß" am Ernst Deutsch Theater
- Stephan Benson und Christian Nickel in "Bruder Norman" im Polittbüro
- Barbara Auer und Johann von Bülow als Judith & Polizist in "Heilig Abend" am St. Pauli Theater
- Sonderpreis: alle Hamburger Theater für außergewöhnliche Leistungen im Rahmen des Hamburger Theaterlebens

Wir möchten uns herzlich bedanken bei den Mitgliedern der Jury, dem Moderator Michel Abdollahi, Staatsrätin Jana Schiedek, Theater Hamburg, sowie allen teilnehmenden Theatern und Kultureinrichtungen.

Impressionen des Abends (Fotos: Niklas Marc Heinecke)

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.